Bist du ein wandelndes JA?

 in Newsletter

Vielleicht erstaunt es dich, wenn ich dich dazu einlade, künftig einfach immer nur noch JA zu sagen?

Vielleicht wünschst du dir vielmehr, dich besser abgrenzen und auch einmal ohne schlechtes Gewissen NEIN sagen zu können? Es kann gut sein, dass dir dabei deine Glaubenssätze, deine Erziehung und deine Erfahrungen im Wege stehen, wie zum Beispiel:

  • Du sollst nicht egoistisch sein.
  • Du sollst hilfsbereit sein.
  • Wenn du Anerkennung und Liebe willst, musst du eine entsprechende Leistung bringen.
  • Es ist wichtig, was andere über dich denken.
  • Mach bloss alles richtig, sonst bist du ein Versager.

Heisst es nicht so schön in der Bibel: “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

Den meisten Menschen muss ich hier sagen: “Tu das bloss nicht!”

Denn mit der Eigenliebe ist es oftmals nicht weit her! Dazu musst du erst einmal lernen, ein wandelndes JA zu werden.

Vielleicht stellst du dir einfach eine Situation vor, in der jemand etwas von dir haben will. Du spürst in dich hinein und kommst zu dem Schluss, dass du das gerne für den anderen tun willst. Dann gib ihm ein JA. Wenn dann wieder jemand etwas von dir haben will und du spürst, dass du das dieses Mal nicht machen willst, dann sage ihm NEIN – und das ist gleichzeitig ein JA zu dir! Nur auf diese Weise bist du ehrlich – dir selbst und anderen gegenüber.

Also: Sage durchaus IMMER JA – aber vergiss dich dabei nicht! Sei auch dir selbst gegenüber liebevoll und verleugne dich nicht! Gib auch dir ein JA, wenn du es haben willst. Tu auch etwas für dich, steh zu dir! Du hast das Recht dazu! Vielleicht ist es sogar deine Pflicht, dir selbst treu zu sein? Denn wer ist der einzige Mensch, der dich von Geburt an bis zu deinem Tod durch dein ganzes Leben begleitet? Das bist du selbst – und nur du! Und nur wenn du lernst, dich und deine Bedürfnisse wichtig zu nehmen und für dein Wohlbefinden die volle Verantwortung zu übernehmen, kann es dir UND den Menschen in deiner Umgebung auch wirklich gut gehen. Dann brauchst du auch nicht länger anderen oder den Umständen die Schuld für dein Unwohlsein zuzuschieben. Du selbst bist der Kapitän deines Schiffes, deines Lebens!

Was also hältst du davon, künftig als ein wandelndes JA durchs Leben zu gehen?

Trage gerne hier deine Meinung dazu ein. Ich freue mich darauf! 🙂

Bejahende Grüsse

Eure Petra Kuhn

_________________________________________________________________

Hilfreiche Methoden und Vorgehensweisen: Begrenzungen und Blockaden lösen mit Hypnose-Coaching, Hypnose-Therapie, Selbsthypnose, The Work of Byron Katie um stressvolle Gedanken zu hinterfragen, EFT um ein emotionales Gleichgewicht zu erlagen, Ho’oponopono zur Konfliktlösung.

weitere Beiträge
7 Kommentare
  • Katharina
    Antworten

    Ich denke es könnte mit einme NEIN zur richtigen Zeit auch OK sein. Nämlich dann wenn Trägheit, Undiszipliniertheit, Kritiksucht etc. etc. gerade mal überhand nehmen. Dann sag doch NEIN, überwinde dich, kneif dir mal schön in den edlen Himterteil und rufe einfach NEIN. So kannst du dir sicher eher auf die Schultern klopfen und voll JA zu dir und deinem Verhalten sagen.
    Proboers mal, ich muss das auch immer wieder üben.
    Katharina

  • Ines Hunkeler
    Antworten

    Je älter man wird, je mehr hört man auf sich selber und sagt Nein bzw. Ja zu sich selber. Es gibt jedoch Situationen wo dies einfach nicht möglich ist weil man z.B. Ja zu seinem Partner gesagt hat und daher ab und zu auch auf ihn Rücksicht genommen werden sollte.

  • clorinda sonderegger
    Antworten

    Es ist so in einem drin, dass man “anständig” JA sagt, obwohl der Bauch “nein” schreit. Wichtig ist, in just dem Moment in sich zu hören: und dann die für sich beste Antwort zu sagen, den Mut dazu zu haben.

  • Daniel
    Antworten

    Oh, Ja! 🙂

  • Lidija
    Antworten

    Liebe Petra

    Deine Newsletter sind für mich immer so passend, weil das was Du da schreibst auch gerade mein Thema ist.
    Ich finde das sehr spannend.
    JA!
    Ich sage JA zu mir und mache wunderbare Erfahrungen♥♥♥

    Freude und Fülle für Dich.

    Lidija

  • rolf schneider
    Antworten

    liebe petra
    ja – nein – ja. und immer einem selber gegenüber. ja, so erhältst du immer ein ja zu dir. es ist so herrlich einfach und auch “verdammt” schwer zu lernen. ich weiss es und knicke immer wieder ein. sagt es das herz, der bauch, der verstand? bist du ängstlich oder hast keine energie oder willst du einfach ruhe haben. da fängt es dann schon an mit den zweifeln. wer hat recht? wie machst du das?
    lieber gruss
    rolf

  • petra
    Antworten

    Ihr Lieben

    Ich danke euch für eure Antworten! 🙂

    Für mich ist das EHRLICHE JA sagen zu mir selber – also auch das entsprechende NEIN zu anderen Menschen… oder aber meinem “Inneren Schweinehund” auch immer wieder eine Herausforderung. In vielen Bereichen klappt es sehr gut, in anderen mache ich mir auch gerne mal etwas vor. Ich merke das dann daran, dass ich mich unwohl fühle. Dann weiss ich, dass ich in irgend einem Bereich unehrlich zu mir selbst bin – die Zeit zum Reflektieren ist dann wieder einmal gekommen 😉

    Auch ich arbeite immer und immer wieder daran – und ich werde immer besser darin 🙂

    Es braucht einfach: Übung, Disziplin, Mut und viel Ehrlichkeit

    Das Resultat: Freude, Leichtigkeit, innere Harmonie und Frieden

    Es ist eine Arbeit, die sich wirklich lohnt!

    Herzlichst,
    Eure Petra

Ein Kommentar hinterlassen