Tricks oder Verpflichtung

 in Newsletter

In letzter Zeit sehe ich vermehrt, wie sich viele Menschen selbst austricksen (auch mir selbst ist das nicht ganz unbekannt). Sie wünschen sich Veränderung in ihrem Leben, trauen sich jedoch die notwendigen Schritte nicht zu. Sie haben Angst.

  • Angst, zu versagen.
  • Angst, zu scheitern.
  • Existenzängste
  • Angst, es nicht zu schaffen
  • Angst, nicht mehr gemocht zu werden und vieles mehr.

Viele Menschen geben ihre Träume, ihre Hoffnungen auf, ohne es überhaupt versucht zu haben. Das ist sehr traurig. Einige Menschen versuchen zwar, in kleinen Schritten etwas zu verändern und freuen sich auch berechtigterweise über die sich einstellenden Erfolgserlebnisse. Meist umkreisen sie ihre eigentlichen Ziele dabei jedoch in einem grossen Sicherheitsabstand, ohne jemals ihre Komfortzone zu verlassen. Und wenn es darum geht, wirklich zur Sache zu kommen, berufen sie sich auf irgendwelche Ausreden. Sie finden Gründe, warum es eben jetzt gerade noch nicht klappt, WIRKLICH und WAHRHAFTIG ans Eingemachte zu gehen.

Das nenne ich Tricksen. Denn immer, wenn diese Menschen argumentieren, warum sie noch nicht zur Tat schreiten können, dann tricksen sie sich selbst aus. Oder drastischer ausgedrückt: Sie betrügen sich selbst und ihre Seele.

Es ist, als wenn man einem Kind ein Eis verspricht. Das Kind freut sich und fragt, wann es das Eis denn bekomme. Und die Antwort lautet regelmässig: „Später“ oder „Morgen“ oder „am Wochenende“. Vielleicht bekommt das Kind zum Trost eine Karotte und wird mit einem erneuten Versprechen abgespeist. Doch am nächsten Tag gibt es wieder dieselben Antworten und das Kind bekommt nie sein Eis. Es ist traurig, enttäuscht, vielleicht wütend und es verliert das Vertrauen. Genau so ergeht es unserer Seele.

Wenn wir es nicht schaffen, unsere Ängste zu überwinden und mutig zu werden, dann verkümmert unsere Seele und die Folge können Unzufriedenheit, Traurigkeit, Depressionen, Krankheiten oder auch Unfälle sein. Ein Hilfeschrei der Seele, endlich Wort zu halten!

Willst du jedoch tiefe innere Zufriedenheit, Glück und Freude in dein Leben bringen, dann gibt es nur einen Weg oder anders gesagt drei Buchstaben, die dich dahin führen:

T U N!!!

Wann?   J E T Z !!!

Eines meiner Lieblingszitate lautet:

Wann, wenn nicht jetzt? Irgendwann später wird nie kommen!

Und bitte betrügt euch nicht weiterhin, indem ihr weit um eure Träume herum wuselt, ohne jedoch wirklich aktiv zu werden. Euer Inneres ist nicht doof. Es kennt eure Wünsche und Träume und es nimmt eure Vorsätze und eure Anläufe, etwas zu verändern für bare Münze. Aber wenn ihr euern Anlauf immer wieder abbrecht, zerstört ihr jegliches Vertrauen zu euch selbst. Die Ängste werden immer grösser und die Ausreden immer vielfältiger.

Wie aber könnt ihr ins TUN kommen, ohne euch selbst ständig auszutricksen?

  • Geht in euch und gesteht euch eure Wünsche ein, falls ihr das noch nicht getan habt.
  • Seid dabei ehrlich und denkt gross, denn alles ist möglich, auch wenn der Weg dahin vielleicht ganz anders aussieht, als ihr euch das vorstellen könnt.
  • Schreibt euern wichtigsten Wunsch auf ein Kärtchen oder ein Blatt Papier und schreibt das Datum dazu, bis wann ihr euern Wunsch realisiert habt werdet. Überlegt nicht zu lange, lasst euern Bauch das Datum festlegen.
  • Mit diesem Schriftstück, inklusive Datum habt ihr einen verbindlichen Vertrag geschlossen – und zwar mit euch selbst! Behandelt diesen Vertrag genau so, wie ihr auch mit anderen Verträgen umgeht. Haltet ihn ein!
  • Mit anderen Worten: Verpflichtet euch, alles zu tun, was nötig ist, um den Vertrag einzuhalten.
  • Beginnt nun, die einzelnen Schritte zu planen, die nötig sind, um ans Ziel zu gelangen.
  • Erstellt euch einen Wochen- oder Tagesplan wie auch einen Monats- und Jahresplan. Notiert dort die einzelnen geplanten Schritte und kontrolliert täglich eure Aktivitäten. Haltet auch Planänderungen und Abweichungen gewissenhaft fest.
  • Seid dankbar für jeden auch noch so kleinen Schritt, den ihr gegangen seid und geht auch den nächsten Schritt.
  • Wenn es zu unvorhergesehenen Problemen kommt, sucht nach entsprechenden Lösungen (die gibt es immer). Sucht euch Hilfe, falls nötig und aktualisiert euren Plan-Kalender und tut weiterhin alles, was möglich ist, um euern Wunsch zu verwirklichen.
  • Ganz wichtig: Gebt niemals auf!

Du kannst es! Deshalb tu es!

Ganz ehrlich. Mit einem solchen Vorgehen sind auch vermeintlich unmögliche Dinge möglich. Denn sobald man sich wirklich einem Ziel verpflichtet und gewillt ist, seinen Vertrag auf jeden Fall zu erfüllen, dann geschehen energetisch erstaunliche Dinge. Plötzlich fügen sich Dinge ganz „zufällig“ – es fällt dir also zu, wenn es an der Zeit ist. Du wirst quasi geführt, die richtigen Schritte zu tun oder du triffst auf wundersame Weise Menschen, die dir weiterhelfen. Es ist wirklich erstaunlich, was alles geschieht, wenn du wirklich und wahrhaftig anfängst zu TUN. Und dann ist alles möglich – es ist zwar nicht immer leicht, aber möglich! Aber fange nicht nur an zu tun, sondern gehe Schritt für Schritt weiter, auch wenn es manchmal nicht leicht ist. Werde nicht vertragsbrüchig. Gib nicht auf! Niemals!

Dass dieses Vorgehen funktioniert, habe ich bereits einige Male selbst erlebt. Mein letztes grosses Ziel war es, in ein spanisch sprechendes Land (warum auch immer, aber das war eine innere Sehnsucht) auszuwandern und dort mit Menschen an der Lösung ihrer Probleme und der Erreichung ihrer Ziele zu arbeiten, sowie Seminare zu geben. Alles war jedoch sehr vage und ich hatte keinen Schimmer, wie ich das angehen könnte. Also setzte ich mir ein Datum: Dezember 2014. Das war etwas optimistisch, denn mir blieb zur Erreichung meines Ziels lediglich etwas über ein Jahr. Trotz des utopischen Datums und obwohl ich wirklich keine Ahnung hatte, wie ich meinen Traum verwirklichen könnte, begann ich mit kleinen Schritten. Wohin wollte ich? Kaufen oder mieten? Was denn genau? Das Haus in der Schweiz behalten oder verkaufen? Da kamen eine Unmenge Fragen zusammen und jede einzelne Frage warf weitere auf. Zudem musste ich ganz schön rechnen. Finanziell war das nämlich ebenfalls eine grosse Herausforderung. Ich musste ja alles alleine bewältigen. Da gab es niemanden, der hinter mir stand und mir Sicherheit bot. Und eigentlich war das, was ich wollte, auch gar nicht möglich. Eigentlich. Aber davon liess ich mich nicht abschrecken und weil mein ganzer Fokus auf mein Ziel gerichtet war und ich wirklich im Tun war, bekam ich quasi himmlische Unterstützung. Oh nein, es wurde mir nicht leicht gemacht. Alles kam zusammen. Mein Sohn verlor die Arbeit und seine Wohnung, zog wieder bei mir ein, mein Vater bekam einen Schlaganfall und ich litt plötzlich unter ganz üblen Panikattacken, die mir nachts das Schlafen verunmöglichten. Aber wenn ich eines gelernt hatte, war es, Lösungen zu suchen und nicht Probleme zu wälzen. Aufgeben war keine Option! Und tatsächlich, ich bekam nach und nach die nötige Unterstützung. Alles begann sich zu fügen und Möglichkeiten zeigten sich, an die ich nie gedacht hätte. Als ich ganz konkret in die Umsetzung meiner Pläne ging, hörten auch meine Panikattacken auf und der Rest löste sich nach und nach in Wohlgefallen auf. Und es hat sich gelohnt! Ich habe meinen Lebenstraum verwirklicht und ich bin glücklich. Ich hatte es geschafft – etwas verspätet zwar, denn ich bezog mein Haus in Spanien ‚erst‘ im September 2015, aber ich habe trotz vieler Misslichkeiten nicht aufgegeben und wurde belohnt.

Und was ich kann, kann jeder andere auch, wenn er sich seine wahren Wünschen und Träumen eingesteht und sich ihnen verpflichtet. Es gibt immer Lösungen! Die können jedoch oftmals erst kommen, wenn man wirklich umsetzt. Und ja, es ist ok, Angst zu haben, diese anzunehmen und zu wandeln. Und es ist ok, wenn man dazu Hilfe benötigt. Ich habe es auch nicht ohne Hilfe geschafft, aber die kam erst, als ich im TUN war.

Vielleicht möchtest du kleinere oder auch grundlegende Veränderungen in deinem Leben vornehmen, aber dir fehlt einfach (noch) der Mut und das Selbstvertrauen dazu? Wie wäre es dann, wenn du einmal deine Ferien bei mir verbringen und diese mit einem Privatcoaching verbinden würdest. Denn wenn die tiefsten Ängste erst einmal aufgelöst sind, steht dem TUN und damit dem Glück und der Freude nichts mehr im Weg.

Interessiert? Dann informiere dich hier.

 

Herzlichst eure

 

 

 

 

 

Petra

Weitere Beiträge

Ein Kommentar hinterlassen

Be free